lalalaladebalken
Dez 18, 2017

FantaSIE

Hi, es gibt genau zwei Möglichkeiten, warum du diesen Text liest. Entweder liest du meinen Blog (danke an dieser Stelle an meine Fans, ihr seid die Besten) oder ich hab ihn dir geschickt. Solltest du zur ersten Gruppe gehören: Juhuuuuu und viel Spaß. Für alle betroffenen Herren der zweiten Gemeinde: Shame on you!

Zugegeben. Ich habe mich in den letzten Jahren optisch stark verändert. Das hat NICHT mit irgendeiner Sehnsucht nach Schmerz zu tun und auch mit keinem Geltungszwang im Hipstertum. Nenne Geldanlage, Liebe zu Kunst und Design oder das Verwirklichen des idealen Selbstbildes. Nenne es wie du willst. Ich bin tätowiert und das hält für immer. By the way die wohl einzige Geldanlage, die ich mit ins Grab nehmen werde. Und Silikonbrüste. Irgendwann. Und nein, ich hab keine.

Auf eines der eben genannten Worte solltest du besonderes Augenmerk legen. Kunst. Du hast bestimmt direkt an die Silikonbrüste gedacht oder? Ja. Eh klar. Lies weiter. Lass mich an dieser Stelle einen kleinen Schwank aus meinem Leben anbringen. Ähnlichkeit mit der Person in deinem Spiegelbild ist nicht zufällig.

Ich war in einer Bar. Und dann steht er vor mir und schaut mich mit seinen glasigen Augen an. Klar, er hat getrunken. Aber ich auch, deshalb ist das voll okay. Seinen lallenden Ton ignoriere ich schlichtweg. Ich bin sogar gerührt, weil es nicht oft vorkommt, dass Fremde mich ansprechen. Gespannt warte ich, was er zu sagen hat. Er gefällt mir ganz gut eigentlich. Es kribbelt. „Ey man, ich steh voll auf deine Tattoos. Du hast sicher voll gern Sex oder? Ich mag’s wenn Frauen so ein bisschen dreckiger und anders sind.“ Im Hintergrund grölen seine Freunde.

Boooom.

Kribbeln stirbt. Staunen wird zum Ekel und er, er wird zum Tier. Zum Wurm.

Jungs, bleib doch mal Mensch. Ich bin mir dessen durchaus bewusst, wie meine Tattoos aussehen und ja, sie sind echt. Das muss man nicht überprüfen. Wenn du mich ansprichst gehe ich schwer davon aus, dass ich dir zusage und einmal möchte ich es in aller Deutlichkeit sagen:

Ich habe mich für mich selbst und für sonst niemanden tätowieren lassen. Komm von dem Gedanken los, dass ich das getan habe, um Männer wie dich damit zu beeindrucken.

Tätowieren ist schmerzhaft und teuer, warum sollte ich das ausgerechnet für dich tun?

Ich weiß nicht, was du vom Stapel gelassen hast, dass ich dir diesen Text schicke, aber ich denke das weißt du selbst gerade am besten.

Ich bin mehr als eine Sexfantasie und habe es, wie du, verdient, auch so behandelt zu werden. Menschen wie du machen, dass ich mich besser fühle, wenn ich lange Hosen und Pullover trage und mich keiner von meiner bunten Seite sieht.

Denk bloß nicht, dass es toll ist, eintausend Mal zu hören, wie GEIL meine Körperkunst ist. Wir reden nie von schön oder ästhetisch. Immer von Geil, Abspritzen, Feucht werden, Versaut und so richtig pervers. Meine Tattoos sind GEIL. Ich weiß das. Ich suche lange genug nach den Künstlern und leite dein Kompliment auch gerne an sie weiter. Aber hey, wenn du was zum bumsen willst gibt es da genug Adressen. Meine ist es ist nicht.